Modul 3: Augmented-Reality-Inhalte: Wie man es generiert und verwaltet

Beschreibung
Mit Augmented Reality ist es möglich, neben dem normalen Sehen und Hören eine Vielzahl von Informationen bereitzustellen. Nehmen wir an, Sie fahren ein Auto entlang der Straße und haben Ihr Ziel dem GPS-System Ihres Autos hinzugefügt. Beim Passieren der Verkehrszeichen entlang der Straße zeigt das Auto auf der Windschutzscheibe die aktuell gültigen Grenzwerte an - zum Beispiel die Höchstgeschwindigkeit. Wenn Sie das vor Ihnen liegende Auto überholen wollen, erscheint ein Punkt auf der Windschutzscheibe Ihres Autos, der Richtung, Position, Geschwindigkeit und Entfernung des aus der entgegengesetzten Richtung kommenden Autos anzeigt. Diese erweiterten Informationen ermöglichen es Ihnen, sicher an dem vor Ihnen fahrenden Auto vorbei zu fahren.

In diesem Beispiel gibt es mehrere verschiedene Arten von Informationen, die der Bordcomputer des Fahrzeugs registriert und dem Benutzer bei Bedarf angezeigt hat. Dies ist ein Beispiel für eine gute Nutzung von Augmented Reality - die Realität des Benutzers wurde verbessert, indem virtuelle Informationen hinzugefügt wurden. Die reale Welt wurde nie durch die virtuelle ersetzt. Im Falle des Autos, das aus der entgegengesetzten Richtung kommt, wurde keine virtuelle Straße auf die Windschutzscheibe des Benutzers gezogen. Beim Passieren des Verkehrszeichens wurde kein Video über das richtige Verkehrsverhalten gezeigt, sondern die virtuellen Informationen wurden als Ergänzung zur realen Welt und nicht als Ersatz gebracht. Auf diesem Konzept basiert auch die Augmented Reality - virtuelles Wissen wird in die reale Welt gebracht. Durch die Einhaltung dieses Prinzips ist es einfach, Augmented-Reality-Inhalte zu erstellen und zu verwalten.
IN BEARBEITUNG
Durchschnittliche Punktzahl: 0%
Fortschritt: 0%
x
IHR ZERTIFIKAT